Was wäre Draußensein ohne Feuermachen?

www.einfach-feuer.de

Für Kinder ist es ein Abenteuer, auszuprobieren wie Feuermachen geht!

Wer erst mal üben will, wie Feuermachen mit Zündhölzern geht, lässt die Kinder zum Beispiel ein Teelicht anzünden und zeigt, wie das Zündholz gehalten wird – waagerecht und nicht senkrecht.
Auch eine Flamme durch die wärmende Nähe spüren hilft, dass Kinder die Hitze und Gefahr ahnen. Wenn die Kinder damit vertraut sind, geht es ans Feuermachen bzw. Üben, ein kleines Feuer zu machen: Dazu wird ein windgeschützter Platz mit einer nicht brennbare Unterlage ausgesucht oder eine bereits eingerichtete Feuerstelle gewählt. Am besten schützt man sich und das Feuer noch mit einem kleinen Steinwall und hat zur Sicherheit ein Löschmittel, z.B. einen Eimer Wasser, nebendran.
Dann geht es mit den Kindern zunächst auf Zundersuche und man baut danach das kleine Lagerfeuer entweder in Indianerzelt- oder Kaminform auf. Wichtig dabei ist, dass genug Luft an das Feuer kann.
Ist das Zundermaterial angezündet, wird vorsichtig gepustet, um das Feuer richtig zu entfachen. Beginnt es dann mit größeren Flammen zu brennen, werden noch weitere Stöcke und größere Äste angelegt. Fertig.

Für alle Interessierten hier der Link zu einfach-feuer.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s