Müll in der Natur – „There is no away“

„Was wird aus deinem Müll in der Natur?“ – Ist Mitnehmen vielleicht nicht doch besser.

Ein Tempo aus der Hosentasche, ein Stück von der Müsliriegel-Verpackung oder die Schalen einer Banane – wir verlieren einiges in der Natur und lassen sooft Müll dort zurück. Ob man Obstschalen absichtlich in die Botanik wirft, in der Meinung, dass sie sich schnell zersetzen, oder sich die Trinkflasche aus der Halterung beim Radeln löst und am Wegesrand verschwindet: es gibt vielerlei Gründe für Müll in der Natur. Umso mehr, je mehr Urlauber und Freizeitsportler sich dort hingezogen fühlen.

Muell-Verrottung2016

Wie lange unsere Hinterlassenschaften die Natur zieren, dafür gibt es erschreckend lange Zeiten. Abgebaut werden Abfälle meist von Mikroorganismen und kleinen Tieren, die sich je nach Jahreszeit entweder wohlfühlen oder gar nicht aktiv werden können. So kann Abfall in der Natur auch mal konserviert statt zersetzt werden.
Natürlich ist klar: niemand möchte beim Laufen in eine Mülllandschaft schauen…! Und unsachgemäße Müllentsorgung ist theoretisch sogar strafbar.
Dies sind aber hoffentlich nicht die einzigen Gründe, Müll wieder mitzunehmen und nicht in der Natur zu entsorgen.

Ist Mitnehmen also nicht doch besser?!

(aus DAV Panorama 03/2016)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s